Pflanzen

 



 

Maiglöckchen sind an glattrandigen Blättern und weißen glockenförmigen, zu einer einseitigen Traube angeordneten Blüten zu erkennen. Die gesamte Pflanze, vor allem die Blüten und die Früchte der Maiglöckchen, sind für Tiere giftig.

Die Symptome einer Vergiftung: Erbrechen, Durchfall, Krämpfen, Schwindel

 

 

 

Tulpe Alle Pflanzenteile der Tulpe sind für Tiere giftig.

Die Symptome einer Vergiftung: Magen- und Darmreizungen ,Bauchkrämpfe

 

 

Rhododendron Die Blüten des Rhododendrons sind gelb, violett, weiß oder rot und trichterförmig. Die lederartigen Blätter sind länglich-oval und ganzrandig.Blüten und Blätter des Rhododendrons sind für Tiere hoch giftig.

Die Symptome einer Vergiftung: Bauchkrämpfe, Erbrechen , Durchfall Verstopfung, Zittern und ein schwacher Puls.Hat Ihr Tier an einem Rhododendron geknabbert, lassen Sie es viel trinken. Es ist außerdem empfehlenswert, sofort einen Tierarzt aufzusuchen.

 

 

Alpenveilchen haben nach unten hängende Blüten, deren Blütenblätter stark nach oben gebogen sind. Die Blüten gibt es in vielen Farbvarianten von Weiß über Rosa bis Rot.Vor allem die Knolle des Alpenveilchens ist für Haustiere giftig.Hat Ihr Tier an einem Alpenveilchen geknabbert, kann es zu. 

Die Symptome einer Vergiftung: Erbrechen, Durchfall, Koliken ,Krämpfen In schweren Fällen kann die Vergiftung auch zur Kreislaufstörung oder Atemlähmung führen. Suchen Sie beim Verdacht auf eine Alpenveilchen-Vergiftung Ihren Tierarzt auf.

 

 

Belladonna-Lilie Besonders giftig ist die Zwiebel. Früher wurden Extrakte der Belladonna-Lilie sogar als Pfeilgift verwendet.

Die Symptome einer Vergiftung: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall,Zittern, Krämpfen, Herzrhythmusstörungen und Luftnot kommen. Suchen Sie in diesem Fall mit Ihrem Tier sofort Ihren Tierarzt auf!

 

 

Christusdorn blüht im Frühjahr mit kleinen Blüten, die von zwei rosa bis rot gefärbten Hochblättern umgeben sind.

Die Symptome einer Vergiftung: Speicheln, Reizung der Maulschleimhaut, Bauchschmerzen und Bauchkrämpfen kommen. Ist das Auge des Tieres mit dem Milchsaft des Christusdorns in Berührung gekommen, sind vorübergehende starke Sehstörungen möglich. Zur Sicherheit empfiehlt es sich, Ihren Tierarzt aufzusuchen.

 

 

Efeu Blätter, Beeren, Stängel und Saft des Efeus sind für Tiere giftig, insbesondere die sehr bitter schmeckenden Früchte.

Die Symptome einer Vergiftung: Durchfall, Erbrechen, Erregung und Krämpfe die Folge sein. Es empfiehlt sich, einen Tierarzt aufzusuchen.

 

 

Engelstrompete ( Stechapfel) Alle Teile der Pflanze, vor allem die Wurzeln und Samen, sind für Tiere gefährlich.

Die Symptome einer Vergiftung: Erbrechen, Durchfall, Krämpfe, Zittern, Herzrhythmusstörungen, weite Pupillen und Atemnot bis hin zum Atem- und Kreislaufstillstand.

 

 

Flamingoblume Zwischen Februar und Juli bildet sie eine Blüte aus einem weißen oder roten Hochblatt und einem meist gelben Blütenkolben.

Die Symptome einer Vergiftung: Durchfall, Erbrechen, Speicheln und Schluckbeschwerden sind mögliche Anzeichen einer Vergiftung. Außerdem können Blutungen im Magen-Darm-Trakt auftreten. Hat Ihr Tier an einer Flamingoblume geknabbert, lassen Sie es reichlich trinken. Es ist empfehlenswert, einen Tierarzt aufzusuchen.

 

 

Goldregen Alle Pflanzenteile des Goldregens, vor allem die reifen Samen, sind für Tiere hoch giftig.

Die Symptome einer Vergiftung: Kreislaufversagen,Zittern, Übelkeit, Erbrechen und Krämpfe.

 

 

Gummibaum Alle Ficus-Arten sind für Haustiere giftig.

Die Symptome einer Vergiftung: Erbrechen, Durchfall und Schleimhautreizungen kommen. Suchen Sie in diesem Fall Ihren Tierarzt auf!

 

 

Hyazinthe Alle Pflanzenteile der Hyazinthe sind für Tiere giftig.

Die Symptome einer Vergiftung: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchkrämpfe sind mögliche Anzeichen einer Vergiftung. Hat Ihr Tier an einer Hyazinthe geknabbert, lassen Sie es viel trinken. Außerdem ist es empfehlenswert, einen Tierarzt aufzusuchen.

 

 

Immergrüner Buchsbaum Alle Pflanzenteile des Immergrünen Buchsbaums sind für Tiere sehr giftig.

Die Symptome einer Vergiftung: Magen- und Darmreizungen, Erbrechen, Durchfall und Krämpfe. Hat Ihr Tier an einem Immergrünen Buchsbaum geknabbert, ist es ratsam, sofort einen Tierarzt aufzusuchen.

 

Lebensbaum Alle Pflanzenteile des Lebensbaums sind für Tiere hoch giftig, insbesondere die Blätter. Der Baum enthält ein ätherisches Öl aus Monoterpenen. Dieses kann die Haut und Schleimhäute des Tieres reizen, Krämpfe verursachen sowie Leber und Nieren schädigen. Die Symptome einer Vergiftung: Übelkeit, Brechreiz, Blähungen und Durchfall mögliche Anzeichen einer Lebensbaum-Vergiftung. Hat Ihr Tier an einem Lebensbaum geknabbert, lassen Sie es viel trinken. Außerdem ist es ratsam, sofort einen Tierarzt aufzusuchen.

 

 

Osterglocke (Osterglöckchen, Gelbe Narzisse, Alle Pflanzenteile, vor allem die Zwiebel der Osterglocke, sind für Tiere giftig.

Die Symptome einer Vergiftung: Reizung der Maulschleimhaut, Bauchschmerzen und Bauchkrämpfen kommen. Zur Sicherheit empfiehlt es sich, Ihren Tierarzt aufzusuchen.

 

 

Roter Fingerhut Der Rote Fingerhut ist eine sehr giftige Pflanze. Alle Pflanzenteile die sowohl für Tiere als für Menschen lebensgefährlich sein können.

Die Symptome einer Vergiftung: Erbrechen, Durchfall, Benommenheit, Taumeln und schwere Herzrhythmusstörungen bis hin zum Herzstillstand.